Freitag , 12 August 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Garten für Kinder gestalten: Welche Möglichkeiten gibt es?
Mark Umbrella/shutterstock.com

Garten für Kinder gestalten: Welche Möglichkeiten gibt es?

Im Vergleich zu früher haben Kinder heutzutage zwar einiges mehr an Freizeitmöglichkeiten (insbesondere durch Smartphone & Internet), aber dennoch sehen es viele Eltern am liebsten, wenn ihre Sprösslinge zum Spielen an die frische Luft gehen und sich bewegen. Für Kinder kann es daher äußerst wertvoll sein, wenn sie an ihrem Ort des Aufwachsens die Freizeit in einem Garten verbringen können. Dort können sie Abenteuer erleben, klettern, sich verstecken und herumtoben – ohne dabei andere Menschen zu stören. Um den eigenen Garten zu einem Spielparadies für Kinder zu machen, bieten sich mehrere Ideen an.

Größere Gerüste

Etwas größere Spielkonstruktionen, wie beispielsweise ein Klettergerüst, eine Schaukel, eine Rutsche, oder ein Spielturm mit Sandkasten macht auf viele Kinder schon ziemlich Eindruck, zumal solche Dinge meist eher auf den Pausenhöfen von Grundschulen, oder auf öffentlichen Spielplätzen anzutreffen sind. Auf derartigen Konstruktionen können mehrere Kinder gleichzeitig klettern, herumtoben, und dabei so viel Spaß haben wie sie wollen, ohne währenddessen andere Leute zu belästigen. Besonders beliebt bei schon etwas größeren Kindern sind die Spieltürme, da sie eine brauchbare Alternative zu klassischen Baumhäusern darstellen.

Sandkasten

Zugegebenermaßen sind Sandkästen in der Regel bei eher jüngeren Kindern beliebt, aber dennoch kann es sich durchaus lohnen, wenn Eltern für ihre Nachkommen im Kleinkindalter einen ausreichend großen Sandkasten im Garten anlegen. Die Kleinen können mit dem Sand ihrer Kreativität freien lassen, in dem sie beispielsweise Figuren daraus formen, oder kleine Schwimmbecken für Spielzeuge ausheben, um diese dann anschließend mit Wasser zu befüllen. Des Weiteren bietet sich ein Sandkasten auch wunderbar an, um das eigene Kind mit gleichaltrigen Kindern aus der Nachbarschaft spielen zu lassen.

Sport- und Spielrasen

So viele Vorteile ein „normaler“ Rasen auch bietet – wenn in einem Haushalt besonders bewegungsfreudige und unternehmungslustige Kinder leben, dann sollte sich der Rasen des Gartens als geeigneter Platz dafür erweisen, und daher auch entsprechend widerstandsfähig sein. Da dies bei einem gängigen Gartenrasen nicht zwangsläufig gegeben ist, kann sich die Anschaffung eines Spiel- und Sportrasens besonders bezahlt machen. Dabei handelt es sich entweder um die Anpflanzung von speziellen Rasensamenmischungen, die sich zu einem besonders widerstandsfähigen Rasen entwickeln, oder um einen entsprechend gestalteten Kunstrasen, der einfach im Garten ausgerollt werden muss.

Stelzenhaus

Schon im Kindesalter entwickeln viele Menschen ihren Traum von einem eigenen Haus. Und diesen Traum können Kinder auf spielerische Art mit einem sogenannten Stelzenhaus wahr werden lassen. Ein solches Haus bietet den Sprösslingen sowohl einen Rückzugsort, als auch einen Platz an der frischen Luft, an dem sie ungestört spielen können. Die kleinen Gebäude werden Stelzenhäuser genannt, weil sie in der Regel auf vier (mehr oder weniger) länglichen Stelzen aus Holz gebaut sind, durch die jedes dieser Häuser so hoch liegt, dass sich der Eingang nur über eine Treppe oder Leiter erreichen lässt.

Ebenfalls interessant

Poolpflege im eigenen Garten: So bleibt das Wasser blau

Was gibt es schöneres als im Sommer in den eigenen Pool abzutauchen und während der …