Dienstag , 5 März 2024
Startseite / Wohnen & Einrichten / Keller entrümpeln und den Raum sinnvoll nutzen: So gelingt das Aufräumen
ungvar/shutterstock.com

Keller entrümpeln und den Raum sinnvoll nutzen: So gelingt das Aufräumen

Der Keller ist in vielen Häusern die Abstellkammer für alles, was auf den ersten Blick nicht mehr benötigt wird. Wer lange in einem Haus wohnt, kann ein Lied davon singen. In vielen Räumen befindet sich ein unsortiertes Sammelsurium aus verschiedenen Lebensabschnitten.

Der Wunsch, Ordnung zu schaffen und den Keller als Waschraum, Hobbybereich oder als Vorratskammer zu nutzen, ist groß. Die Umsetzung jedoch ein großes Hindernis. Aus einem zugestellten Keller einen aufgeräumten Raum zu machen, ist eine Herausforderung. Wie es gelingen kann, zeigen diese 11 Tipps zum Entrümpeln des Kellers. Wichtig ist, genügend Zeit einzuplanen und Tage für das Aussortieren zu wählen, an denen Annahmestellen für Sperrmüll geöffnet haben, damit die Entsorgung sofort erfolgen kann.

Wie soll der Keller zukünftig genutzt werden?

Wer auf ein Ziel hinarbeitet, schafft Motivation. Liegen konkrete Pläne für die zukünftige Nutzung vor, so beendet dies die Aufschieberei. Wer sich einen Hobbyraum wünscht oder einen ansprechenden Raum zum Waschen und Trocknen gestalten möchte, verzichtet eher auf Ausreden.

Konsequent entrümpeln

Raum für Raum muss komplett leer geräumt werden. Alle Sachen, die defekt sind oder schon seit Jahren nicht mehr angefasst wurden, können sofort zum Wertstoffhof gebracht werden. Gut erhaltenes Spielzeug, Blumentöpfe oder Gartengeräte können eventuell zum Verschenken an die Straße gestellt werden. Ganz wichtig ist, nicht wieder in den Keller zu stellen, was in ferner Zukunft vielleicht gebraucht werden könnte. Dieser Gedanke führt dazu, der der Keller in dem Zustand ist, in dem er ist. Leere Kellerräume sollten einmal gründlich geputzt werden. Frei von Spinnweben zeigen sich Risse oder Stellen, die ausgebessert werden können. Ein neuer Anstrich sorgt für ein gutes Gefühl.

Kellerräume einrichten

Je nachdem, wie der Keller genutzt werden soll, sollten passende Regale und Schränke gekauft werden. Da für den Kellerbereich bei starken Regenfällen oder Hochwasser immer eine gewisse Überschwemmungsgefahr besteht, sollte nichts direkt auf dem Boden stehen. Kellerregale mit Bodenfreiheit und Unterbauten für die Waschmaschine und den Trockner sind ideal. Sie schützen die Geräte vor Feuchtigkeit und ermöglichen eine rückenfreundliche Bedienung.

Kunststoffboxen mit Deckel sind eine ideale Ergänzung für Waschmittel, Lebensmittelvorräte und Kleidung. Die Sachen sind vor Feuchtigkeit und Gästen wie Mäusen geschützt. Im Keller entsteht eine übersichtliche Ordnung und mit einem Beschriftungsgerät können die Boxen beschriftet werden.

Ordnung halten

Wer einmal klar Schiff im Keller gemacht hat, wünscht sich, dass die Ordnung hält. Damit dies gelingt, muss am Verhalten etwas geändert werden. Auch wenn es schwerfällt, sollte nicht jedes Stück zur Aufbewahrung in den Keller gelegt werden. Es kann schon helfen, feste Termine für die Fahrt zum Recyclinghof zu machen. Drei bis vier Termine im Jahr sind in einem normalen Haushalt ausreichend. An diesen Tagen können Farbreste, defekte Geräte und Sperrmüll weggebracht werden.

Ebenfalls interessant

Heizen mit Holz: Das sollte beachtet werden

Heizen mit Holz ist eine einfache und leistungsfähige Methode, um Energie zu sparen und die …