Donnerstag , 1 Dezember 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Gartenarbeit im Herbst: Mit dem Laubbläser gegen Laub und Gartenabfall
Saklakova/shutterstock.com

Gartenarbeit im Herbst: Mit dem Laubbläser gegen Laub und Gartenabfall

Es ist die Zeit der letzten Handgriffe im Garten, bevor der Winter eine Ruhepause einfordert. Wichtig sind jetzt alle Tätigkeiten, die den Garten gut auf diese Zeit vorbereiten. Damit der Rasen auch im nächsten Jahr wieder üppig und grün wächst, muss im Herbst das Laub zusammengekehrt werden, damit der Boden Sauerstoff bekommt. Auch die kleinen Reste vom Hecke schneiden, sollten weggeharkt werden.

Hausbesitzer, die zusätzlich noch einen Fußweg von den bunten Blättern befreien müssen, finden sich schnell in einer tagesfüllenden Aufgabe wieder, die auch am Rücken nicht spurlos vorbeigeht. Laubbläser sind eine gute Alternative zum Laubbesen. Mit der Energie aus dem Benzinkanister oder der Steckdose türmen sich die Laubhaufen in kürzester Zeit und ohne Anstrengung genau dort, wo sie ihre Vorteile im Garten ausspielen können. Für Gartenbesitzer bietet das Sammeln von Laub verschiedene Vorteile.

aubbläser: Benzin, Stromkabel oder Akku

Die herbstlichen Gartenhelfer gibt es in drei unterschiedlichen Antriebsformen. Benzinmotoren, konventionelle Stromversorgung oder Akkuleistung haben alle Vor- und Nachteile. Ein Benzinmotor und ein Akkubetrieb erlauben die Arbeit ohne die Reichweiteneinschränkung eines Kabels. Ein kraftstoffbetriebener Laubbläser hat den weiteren Vorteil, dass der Tank wieder aufgefüllt werden kann und diese Modelle besonders leistungsstark sind. Die Leistung zeigt sich über einen hohen Lautstärkepegel, den alle Benzin betriebenen Gartengeräte mitbringen.

Laubbläser mit einem Akku sind leiser, allerdings hängt ihr Einsatz vom Ladezustand des Akkus ab. Diese Geräte sind eher für kleinere Flächen geeignet, es sei denn, es sind ausreichend Wechselakkus vorhanden. Ein Kompromiss hinsichtlich Laufzeit, Leistung und Lärm sind Laubbläser, die über ein Kabel mit Strom versorgt werden. Diese Geräte können im Dauereinsatz genutzt werden, die Fläche wird jedoch über die Stromversorgung begrenzt.

Welcher Antrieb für welchen Einsatz?

In der idyllischen Vorstellung von Herbst liegen raschelnde bunte Blätter auf einer ebenen Rasenfläche. In der Wirklichkeit sorgen nächtliche Feuchtigkeit, Nebel und Regel für eine dichte, kompakte Laubdecke. Für lose Blätter auf Kieswegen und im Gras sind elektrische Laubbläser sehr gut geeignet. Bei nassem Laub auf Gehwegen können diese Geräte an ihre Grenzen stoßen. Für diesen Zweck werden Geräte mit starker Leistung benötigt und die bietet ein Benzinlaubbläser mit hoher Zuverlässigkeit. Hausbesitzer können damit viel Zeit sparen, wenn sie die Wege vor dem Haus damit befreien.

Wohin mit dem Laub?

Blätter sind viel zu schade für die Biotonne, da sie Garten noch wertvolle Dienste leisten können. Laub ist ein gutes Material zum Mulchen und um Beete für den Winter abzudecken. Im Frühjahr können die zum Teil verrotten Blätter wieder mit dem Laubbläser aus den Beeten entfernt werden und entsorgt werden. Igel suchen sich bevorzugt ruhige Laubberge, um dort den kalten Winter zu verbringen. Die Tiere sind äußerst dankbare Gäste, die sich im Garten gern von Nacktschnecken ernähren.

Ebenfalls interessant

7 ultimative Tipps für Balkon, Terrasse und die Gartengestaltung

Garten und Balkon sind in den vergangenen Jahren zu wohnlichen Außenbereichen geworden. In den kühlen …