Freitag , 7 Oktober 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Kunstrasen im Garten: Eine wirklich perfekte Alternative
Varavin88/shutterstock.com

Kunstrasen im Garten: Eine wirklich perfekte Alternative

Die Tage, in denen man einem Kunstrasen angesehen hat, dass er aus einer Fabrik und nicht aus einer Gärtnerei kommt, sind vorbei. Moderne und hochwertige Kunstrasen im Garten sehen dem Original verblüffend ähnlich. Das liegt sicher auch an den vielen kleinen (gewollten) Unperfektheiten ähnlich einer natürlichen Rasenfläche, die man bei manchen Kunstrasen findet. Da darf eben auch mal ein brauner Halm oder ein Moosfaden dabei sein. Im Gegensatz zu echtem Gras hat Kunstrasen eine Menge Vorteile.

Vorteile eines Kunstrasens im Gegensatz zu Naturgras

Fangen wir mit dem Offensichtlichsten an. Ein Kunstrasen ist extrem leicht zu pflegen. Lästiges Mähen entfällt und auch tote Stellen unter einem Baum, riesige Moosflächen oder durch die Sonne verbrannte Stellen gibt es nicht.

Man kann es sich kaum vorstellen, aber Kunstrasen ist besser für die Umwelt, als echter Rasen

Hört sich im ersten Moment unglaubwürdig an, wenn man jedoch die Argumente kennt, wird man verstehen, warum es tatsächlich so ist:

  1. Ein Kunstrasen im Garten braucht kein Wasser. So spart man wertvolle Ressourcen.
  2. Kunstrasen braucht keinen Dünger, der den Boden und das Grundwasser belastet.
  3. Auf Kunstrasen wächst kein Unkraut und somit entfallen Unkrautvernichter und andere Chemiekeulen gegen Ungeziefer aller Art.
  4. Kein Energieverbrauch durch Elektromäher, keine Luftverschmutzung durch Benzinmäher.
  5. Kunstrasen ist zu 100 % recycelbar.

Kunstrasen ist sehr bequem, pflegeleicht und optisch ein wahrer Hingucker

Wenn man nicht ganz genau hinschaut, wird man einen guten Kunstrasen nicht von einem echten Rasen unterscheiden können. Und dabei braucht ein Kunstrasen niemals gemäht, getrimmt, von Unkraut oder von Maulwurfshügeln befreit zu werden. Die Weichheit von Kunstrasen wird Sie begeistern. Er ist mindestens so angenehm und weich wie echtes Gras und zudem kühler im Griff, was besonders im Sommer sehr erfrischend ist. Chlor kann einem Kunstrasen nur wenig anhaben. Daher ist er auch um einen Pool herum bestens geeignet.

Auch für Kinder und Hunde wirklich ideal

Ihre beiden Lieblinge, die Kids und der Familienhund, werden sich auf dem Kunstrasen sehr wohl fühlen. Fällt ein kleines Kind einmal hin, wird es durch einen Kunstrasen viel besser abgefedert. Ein Malheur des Hundes lässt sich einfach mit Wasser und Seife entfernen, ohne dauerhafte Flecken zu hinterlassen.

Und das Beste zum Schluss

Als Allergiker gegen Gräser wird Ihnen ein Kunstrasen ganz besondere Freude machen. Sie bleiben in seiner Nähe vollkommen frei von den typischen Symptomen und können eine Pollensaison einmal ganz anders erleben. Wenn Sie jetzt noch die Nachbarn überzeugen, auch einen Kunstrasen zu verlegen, werden Sie ein Allergiker Paradies haben.

Welche Arten von Kunstrasen gibt es?

Im Grunde unterscheidet man Kunstrasen nach drei Kriterien

  1. Optik: Soll die Rasenfläche eher natürlich aussehen mit eingewebten braunen Halmen oder Moosfäden oder bevorzugen Sie einen perfekten Golfrasen?
  2. Flor: Welche Höhe soll der Gras Flor haben. Hierbei haben Sie üblicherweise die Wahl von 10mm bis 60mm.
  3. Gewicht: Ein Wert, der in Gramm pro Quadratmetern angegeben wird und die Dichte und Schwere des Rasenteppichs angibt.

Hoffentlich sind Sie neugierig geworden. Um sicherzustellen, dass Sie sich mit einem Kunstrasen wirklich wohl fühlen werden, kaufen Sie doch einfach mal ein größeres Stück für den Balkon. Ganz sicher werden Sie so begeistert sein, dass der Umgestaltung des Gartens bald nichts mehr im Wege steht.

Ebenfalls interessant

Die besten Heilkräuter für den Garten anbauen und ernten

Heilkräuter sind vielseitig und enthalten heilende Wirkstoffe. Sie eignen sich besonders gut für den Eigenanbau …