Mittwoch , 29 Juni 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Landhausgarten gestalten : Tipps und Ideen
Andrey Sayfutdinov/shutterstock.com

Landhausgarten gestalten : Tipps und Ideen

Es gibt viele verschiedene Methoden und Wege, um einen Garten den eigenen Wünschen entsprechend zu gestalten. Manche legen dabei auf eine natürliche Gestaltung wert, während andere ihren Garten lieber mit relativ modernen Gartenmöbeln ausstatten, damit der Garten möglichst gut zu ihrem modern aussehenden Haus passt.

Und zu diesen verschiedenen Gartenstilen gehört unter anderem auch der Landeshausgarten. Welche Aspekte so einen Garten ausmachen, und wie sich ein Landhausgarten gestalten lässt, wird im folgenden Artikel näher erläutert.

Was ist ein Landhausgarten?

Bei einem Landhausgarten handelt es sich um einen besonderen Gartenstil, in welchem Elemente eines klassischen Bauerngartens mit den Merkmalen eines Cottage Gartens kombiniert werden. Das bedeutet, dass eine Gartenanlage in üblich strukturierter Form in englischer Tradition auf einen Gartenstil trifft, der (unter anderem durch Obstbäume) einen sehr idyllischen Eindruck macht, wie es bei vielen Landgärten der Fall ist. In einem Landhausgarten gibt es sowohl förmlich zugeschnittene Hecken und akkurat angelegte Fußwege, als auch verborgene Sitz- und Entspannungsecken in romantischen Lauben.

Auch gusseiserne Stühle und Tische, sowie stark bewachsene Ziegelmauern lassen sich ebenfalls in vielen Landhausgärten wiederfinden. Wo genau dieser Gartenstil seinen Ursprung hat, ist zwar nicht bekannt, jedoch soll ein Landhausgarten in erster Linie die besten Aspekte verschiedener Gartenstile in sich vereinen, und ist somit für viele die Idealvorstellung eines eigenen Gartens.

Der Aufbau

Einen Landhausgarten erkennt man hauptsächlich daran, dass er nicht perfekt aussieht. In so einem Garten wächst zwar nichts zufällig, aber dennoch machen die Gewächse in einem Landhausgarten oft den Eindruck, als würden sie überall besonders wild und unorganisiert wachsen. Ein Garten in diesem Stil soll nach außen hin eine Kombination aus dem menschlichen Eingreifen in die Natur, und aus natürlich gestalteter Landschaft vermitteln. Damit sich ein Garten allerdings so gestalten lässt, benötigt er vor allem eins: Zeit.

Damit ein Landhausgarten an vielen Stellen so einen „natürlichen“ und „wilden“ Eindruck erzeugen kann, brauchen viele Pflanzen erstmal ausreichend Zeit. Wie wild ein Landhausgarten am Ende aussehen soll (z.B. durch die Gewächse), oder wie sehr der menschengemachte Einfluss in einer derartigen Gartenanlage zu erkennen sein soll (durch ausgemessene Fußwege und genau getrimmte Hecken), kann dabei im Grunde selbst bestimmt werden.

Dekorationsmöglichkeiten

Um die Gestaltung eines Landhausgartens perfekt abzurunden, gibt es noch diverse Möglichkeiten zur Dekoration für den Garten.

Ein Vogelbad:

Hierbei handelt es sich um ein flaches Gefäß, welches mit Wasser gefüllt ist, und in dem Singvögel ein Bad nehmen können. Ein Vogelbad rundet nicht nur den idyllischen Charakter eines Landhausgartens ab, sondern bietet auch vielen kleinen Vögeln einen Ort, an dem sie sich selbst waschen und Wasser trinken können.

Gewächse am Rankgitter:

Vor allem an Wohnhäusern auf dem Land lassen sich recht häufig Rankgitter finden, an denen diverse Pflanzen (Rankpflanzen oder Kletterpflanzen genannt) besonders gut wachsen können. Dementsprechend kann ein Rankgitter mit daran wachsenden Pflanzen an einem Haus dem dazugehörigen Garten nochmal mehr das Aussehen eines klassischen Landhausgartens verleihen. Zu den Pflanzen, die an diesen Gittern hierzulande nicht nur besonders gut wachsen, sondern auch sehr schön aussehen, zählen unter anderem die folgenden Gewächse:

  • Geißblatt (Lonicera caprifolium)
  • Clematis (Clematis alternata)
  • Knöterich (Persicaria)
  • Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)
  • Echte Brombeere (Rubus sectio Rubus)

Der Gartenweg

Bei dem Bau eines Weges durch den Landhausgarten muss man sich die folgenden Fragen stellen:

  • Wie soll der Weg verlaufen?
  • Welche Orte soll er miteinander verbinden?
  • Aus welchem Material soll der Weg bestehen? (meist wird sich dabei für Kies, Ziegel- oder Naturstein entschieden)

Ebenfalls interessant

Das Gartenhaus: Ein Raum für viele Ideen

Bei vielen ist das Gartenhaus nicht mehr als ein Schuppen, in dem sie die Gartenstühle …