Donnerstag , 1 Dezember 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Sichtschutz im Garten: So kannst du lästige Blicke abwehren
romakoma/shutterstock.com

Sichtschutz im Garten: So kannst du lästige Blicke abwehren

Was gibt es schöneres als im eigenen Garten ein Sonnenbad zu genießen? Es ohne die lästigen Blicke der Nachbarn oder der Fußgänger außerhalb des Grundstücks zu genießen. Allerdings bieten Zäune zur Einfriedigung des Grundstücks zwar einen netten Blickfang, wehren aber Blicke nicht ab und schon ist es vorbei mit der Erholung. Dennoch musst du nicht aufs Sonnenbad verzichten, denn die folgenden Ideen verraten dir, wie du deine Privatsphäre im Garten ganz einfach sichern kannst.

Der Sichtschutz aus der Natur – mit Hecken vor Blicken schützen

Eine der schönsten Varianten, wie du einen effektiven und zugleich natürlichen Sichtschutz in deinen Garten integrieren kannst, ist die Zucht einer gepflegten Hecke. Hier kannst du zwischen verschiedenen Eigenschaften wählen, der Liguster beispielsweise ist für seine Langlebigkeit bekannt. Er eignet sich vor allem für jene Gärten, die langfristig abgedichtet werden sollen, denn er wurzelt stark und lässt sich dann nur noch schlecht aus dem Erdreich reißen.

Wenn du auf eine schnellwachsende und ebenso pflegeleichte Hecke setzt, kommt die immergrüne Eibe in Betracht. Sie kann eine Wuchshöhe von bis zu vier Metern erlangen und spendet Sommer, wie Winter genug Sichtschutz, damit du dich erholsam und ohne Störenfriede in deinem eigenen Garten ausbreiten kannst. Zudem bietet die Eibe einen beliebten Nistplatz für Vögel aller Art. Schnitte dürfen allerdings bei allen Heckenarten aufgrund des Naturschutzgesetzes nur zu bestimmten Jahreszeiten erfolgen und müssen außerhalb der Brutzeit liegen.

Günstig und einfach – Holz als Sichtschutz

Du setzt vor allem auf einen günstigen Sichtschutz und möchtest ihn möglichst schnell erreichten? Dann ist ein Holzzaun die perfekte Lösung. Du musst dafür keinen vordefinierten Zaun von der Stange nehmen, sondern kannst mit fertigen Elementen deinen ganz individuellen Sichtschutz kreieren. Optimal geeignet, wenn es vor allem zweckmäßig sein soll und du die karge Optik noch mit einigen vor stehenden Beet Pflanzen übertünchen möchtest.

Nutze am besten haltbares und pflegeleichtes Holz, wie zum Beispiel Douglasie oder Lärche. Diese Materialien haben den Vorteil, dass du sie nicht pflegen musst und die silbergraue Patina, die nach einer Weile entsteht, sogar besonders nostalgisch und romantisch wirkt. Wenn du möchtest, kannst du kleine Sichtfenster integrieren, damit die massive Holzwand nicht ganz so beengend auf dich wirkt.

Sichtschutzelemente aus Stein für ewige Haltbarkeit

Wenn du es haltbar und dauerhaft möchtest, greife auf Sichtschutzelemente aus Stein zurück. Sie sind die perfekte Alternative zur gemauerten Steinwand, denn du kannst sie beispielsweise in Form von gefüllten Drahtkörben flexibel platzieren. Bis zu 50 Meter breite Gabionen sind im Handel verfügbar und rücken deinen Garten ins perfekte Licht. Je breiter die Gabione ist, desto weniger Stütze von außen ist nötig. Es ist ratsam, wenn du bezüglich der Statik einen Fachmann zu Rate ziehst. Da die Steine ein hohes Eigengewicht haben, ist ein Fachbetrieb die beste Option für einen sicheren Stand.

Steine sind Elemente der Natur und gegen jede Witterung erhaben. Ob es stürmt oder schneit – wenn deine Gabione steht, dann kann ihr nichts mehr passieren. Die Drahtkörbe eignen sich außerdem hervorragend, um wenig anspruchsvolle Rankpflanzen daran emporwachsen zu lassen.

Ebenfalls interessant

7 ultimative Tipps für Balkon, Terrasse und die Gartengestaltung

Garten und Balkon sind in den vergangenen Jahren zu wohnlichen Außenbereichen geworden. In den kühlen …