Samstag , 23 September 2023
Startseite / Garten & Außenanlagen / Skandinavische Lebensart: Eine Grillkota im eigenen Garten
OneWellStudio/shutterstock.com

Skandinavische Lebensart: Eine Grillkota im eigenen Garten

Wenn sich Flammen sich um zartes Fleisch, knusprige Würstchen und leckeres Gemüse schlängeln ist Grillzeit. Grillen wird von fast allen Menschen mit positiven Erinnerungen verbunden. Man sitzt zusammen und isst in geselliger Runde. Der besondere Charme dabei sind die Gemeinsamkeit und das Zusammensein zwischen Würstchen aus der Hand und Teller auf den Knien. Wer sich zu diesem entspannten Lebensgefühl auch noch echte skandinavische Gemütlichkeit wünscht, sollte über eine Grillkota nachdenken.

Der Begriff Kota lässt sich auf die Zelte und Hütten der nordischen Ureinwohner zurückführen und wird heute für ein Gartenhäuschen aus Holz verwendet. Das besondere an einer Grillkota ist ihre Optik, die an ein kleines Schloss aus Holz erinnert. Herzstück ist jedoch der Grill in der Mitte der Hütte, der von gemütlichen Bänken umgeben ist. Zu jeder Jahreszeit und unabhängig vom Wetter kann hier in gemütlicher Runde der Grill angeworfen werfen.

Wie ist eine Grillkota aufgebaut?

Die Grillhütte hat meist einen sechs- oder achteckigen Grundriss, so dass im Inneren das Gefühl entsteht im Kreis um den Grill herum zu sitzen. Kleine Fenster unterstützen das gemütliche Flair im Inneren. Die Feuerstelle befindet sich in der Mitte und über dem Grill ist ein Schornstein, der Qualm und Rauch sicher nach draußen führt. Der Schornstein sorgt für ein Spitzdach auf der Hütte, die den der Grillkota an ein verwunschenes Schloss im Garten erinnern lässt.

Grillen zu jeder Jahreszeit

Die Grillkota ist ganzjährig ein toller Ort für einen geselligen Grillabend. Wenn es im Sommer regnet und stürmt, kann entspannt an einem Maiskolben geknabbert werden, wenn die Regentropfen an die Scheiben prasseln. Ihren echten Reiz kann die Grillkota an kalten Wintertagen ausspielen. Mit sechs bis acht Personen in einer Hütte und glühenden Kohlen ist es in der Hütte kuschelig warm. Ein Becher Glögg sorgt für Gemütlichkeit und skandinavische Accessoires sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Felle, Decken und Kissen im skandinavischen Stil wirken stimmig zur beliebten Holzarchitektur Skandinaviens.

Was muss beim Aufbau beachtet werden?

Je nach Bundesland und Region muss ein Bauantrag gestellt werden. Dies ist vor der Planung auf jeden Fall zu empfehlen, da auch Abstände zu Nachbargrundstücken eingehalten werden müssen. Die Grillkota sollte auf einem soliden Fundament stehen. Die gewünschte Grillkota wird als Bausatz geliefert. Der Aufbau ist nicht besonders kompliziert, es sollten allerdings helfende Hände engagiert werden und mit der Aussicht auf einen Grillabend in der Kota sagt niemand nein.

Nach dem Aufbau muss die Hütte auf Zugluft überprüft werden. Fenster und Türen müssen absolut dicht sein, damit der Rauch oder Qualm zuverlässig durch den Schornstein abgeführt wird. Wer das große skandinavische Entspannungsglück erleben möchte, kann über eine Sauna in einem zusätzlichen Anbau nachdenken und den eigenen Garten zur Erholungsoase machen und die Lebensqualität erhöhen.

Ebenfalls interessant

Pergola: So entsteht stimmungsvolles Ambiente im Garten

Gemütliche Sitzplätze auf der Terrasse sind ein zentrales Element in der Gartengestaltung. Je nach Jahreszeit …