Sonntag , 5 Februar 2023
Startseite / Wohnen & Einrichten / Wasser sparen in Haus und Garten: Umwelt und Geldbeutel schonen
Lea Rae/shutterstock.com

Wasser sparen in Haus und Garten: Umwelt und Geldbeutel schonen

Bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen ist nicht nur eine Umweltfrage. Die Kosten für Wasser und Energie sind so hoch wie noch nie. Das einzige Mittel gegen hohe Rechnungen ist das Sparen.

Mit einfachen Tipps lässt sich effektiv Wasser sparen und das wirkt sich doppelt auf die Kosten aus. Jeder Liter warmes Wasser verbraucht Strom oder Gas, um auf Temperatur gebracht werden. Beim Duschen und Händewaschen lässt sich auch gleichzeitig der Energieverbrauch senken.

Wasser sparen im Bad

Am meisten Wasser lässt sich dort einsparen, wo viel verbraucht wird. Für die Körperhygiene wird täglich Trinkwasser genutzt. Einfache und kostenlose Tipps sind Duschen statt Baden sowie das konsequente Wasser abstellen beim Einseifen und Zähneputzen. Kostengünstig sind Spareinsätze, die die Durchflussmenge verringern. Das Wasser wird mit Luft aufgesprudelt und die geringere Wassermenge ist nicht spürbar. Spareinsätze können in Armaturen und Duschköpfe nachgerüstet werden. Die Toilettenspülung sollte die Funktion haben, sowohl mit wenig als auch mit viel Wasser zu spülen. Sinnvoll kann der Austausch eines großen Spülkastens gegen ein modernes 3-Liter-Modell sein.

Beim Wäschewaschen lässt sich Wasser sparen, indem die Maschine nur voll gestartet wird. Viele Maschinen verfügen über eine Füllmengenanpassung. Sparsamer ist jedoch das Ausnutzen der Füllmenge, da über einen längeren Zeitraum betrachtet die Waschmaschine seltener gestartet wird. Kleidung aus Wolle muss nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Lüften ist sehr effektiv und spart Wasser.

Wasser sparen in der Küche

Schmutziges Geschirr verbraucht viel Wasser. Handspüler sollten nie unter fließendem Wasser abspülen und für jeden Abwasch ausreichend Geschirr sammeln. Ein Geschirrspüler gilt als sparsame Methode des Spülens. Wichtig ist, dass das Gerät nur voll gestartet wird. Sparsam sind Öko-Waschprogramme, die nicht nur Wasser, sondern auch Strom sparen. Obst und Gemüse kann sparsam in einer Schüssel abgespült werden.

Das Gemüsewasser kann aufgefangen und noch zum Gießen von Pflanzen genutzt werden. Pilze können mit einem Küchentuch gesäubert werden. Eine grobe Bürste ist gut geeignet, um Rüben und Wurzeln zu putzen. Einhandmischer verbrauchen weniger Wasser als Armaturen mit separaten Kalt- und Warmwasser und sind mit zusätzlichen Spareinsätzen perfekt ausgestattet.

Wasser sparen im Garten

Regenwasser ist kostenlos und das Beste für die Pflanzen im Garten. In Regentonnen, Tanks und Zisternen kann das Regenwasser gesammelt werden. In Trockenphasen kann es entnommen werden und für die Pflanzenversorgung genutzt werden. Mit dem richtigen Gießen kann das Wasser lange reichen. Effektiv ist das Gießen am frühen Morgen. Gewässert werden sollte nur der Wurzelbereich. Das Wasser kann direkt auf den Boden gegossen werden.

Gartenpflanzen müssen auch an heißen Tagen nur jeden zweiten oder dritten Tag gegossen werden. Die Trockenpausen regen das Wurzelwachstum an und die Pflanzen bilden tiefere Wurzel aus, um Grundwasser aufzunehmen. Eine sehr sparsame Alternative sind ein Brunnen und eine Gartenpumpe.

Ebenfalls interessant

Wandsticker: Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wandsticker sind eine äußerst eindrucksvolle Lösung für die Dekoration einer Wohnung, aber nicht jeder kennt …