Donnerstag , 1 Dezember 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Außenbeleuchtung für den Garten: Praktisches Lichtkonzept
Grisha Bruev/shutterstock.com

Außenbeleuchtung für den Garten: Praktisches Lichtkonzept

Eine Außenbeleuchtung am Haus und im Garten bietet nicht nur mehr Wohnkomfort, sie steigert auch die Sicherheit der Bewohner. Schließlich kann es bei schlechten Lichtverhältnissen schnell dazu kommen, dass man eine Stolperfalle auf dem Boden übersieht und sich schlimmstenfalls verletzt. Woraus sich ein praktisches Lichtkonzept im Garten zusammensetzt und wie man moderne Lichtakzente bei der Gartengestaltung setzen kann, das erfahren Gartenbesitzer in diesem Artikel.

Außenbeleuchtung rund ums Haus

Besonders wichtig ist ein stimmiges Lichtkonzept rund um das Wohnhaus. Der Eingangsbereich sollte mit einer ausreichend hellen Lichtquelle ausgestattet werden, um die Sicherheit der Bewohner zu erhöhen. Gleichzeitig dient Licht am Eingangsbereich als Abschreckung für möglich Einbrecher, denn sie bevorzugen in der Regel schlecht ausgeleuchtete Objekte. Befindet sich auf dem Grundstück ein längerer Zuweg von der Straße zum Hauseingang, sollte auch dieser Zuweg ausgeleuchtet werden.

Darüber hinaus sind Außenleuchten im Bereich einer Garage oder des Carports sinnvoll. Zahlreiche Lichtquellen für unterschiedliche Montagearten erhalten Gartenbesitzer im Shop www.aussenleuchten.com. Die angebotenen Außenleuchten sind innerhalb kurzer Zeit lieferbar und überzeugen durch ihre exzellente Verarbeitung und das elegante Design.

Beleuchtung für den Terrassenbereich

Die meisten Häuser mit angrenzendem Garten verfügen über eine liebevoll gestaltete Terrasse und genau diese sollte ebenfalls in das Lichtkonzept einbezogen werden. Schließlich möchte man seine Terrasse auch nach Einbruch der Dämmerung oder in einer milden Sommernacht nutzen können. Zu den praktischen und beliebten Lichtquellen für Terrassen gehörten Außenlampen zur Wandmontage, die direkt an der Hausfassade befestigt werden. Ergänzend dazu können am Terrassenrand auch freistehende Lichtquellen montiert werden.

Verschiedene Möglichkeiten der Lichtsteuerung

Beim Kauf von Außenbeleuchtung hat man die Wahl zwischen Modellen, die über einen Schalter bedient werden, und Modellen mit Bewegungsmelder. Außerdem gibt es Lichtlösungen, die sich per Zeitschaltuhr zu einer vorgegebenen Zeit automatisch einschalten und smarte Außenbeleuchtung zur Steuerung per App. Außenlampen mit Bewegungsmelder sind überall dort sinnvoll, wo nur gelegentlich und kurzzeitig Licht benötigt wird. Das trifft zum Beispiel auf Wege innerhalb des Grundstücks zu.

Weitere Beleuchtung im Garten

Neben dem unmittelbaren Umfeld des Hauses und der Terrasse gibt es in vielen Gärten weitere Bereiche, deren Nutzung durch ein Lichtkonzept optimiert wird. Dazu gehört beispielsweise ein Gartenhaus oder Geräteschuppen. Hier lassen sich Lichtquellen an den Wänden oder einem Dachvorsprung montieren und sorgen so für mehr Sicherheit im Komfort im eigenen Garten. Sollte sich ein Pool im Garten befinden, ist auch hier ein Lichtkonzept sinnvoll. Meistens werden dazu freistehende Lichtquellen rund um den Pool genutzt.

Falls eine fest installierte Überdachung für den Pool vorhanden sein, kann auch diese zur Montage einer Außenbeleuchtung genutzt werden. Für modernes Gartendesign bieten sich zudem gezielt platzierte Lichtspots an, welche besondere Elemente des Gartens wie Kunstobjekte oder große Bäume während der Dunkelheit in Szene setzen.

Ebenfalls interessant

7 ultimative Tipps für Balkon, Terrasse und die Gartengestaltung

Garten und Balkon sind in den vergangenen Jahren zu wohnlichen Außenbereichen geworden. In den kühlen …