Montag , 29 November 2021
Startseite / Wohnen & Einrichten / Beleuchtung: Diese Lichtquellen sollten in keinem Zuhause fehlen
Photographee.eu/shutterstock.com

Beleuchtung: Diese Lichtquellen sollten in keinem Zuhause fehlen

Licht ist im eigenen Zuhause unverzichtbar, denn es macht Wohnraum auch in den dunklen Abend- und Nachtstunden nutzbar. Allerdings müssen Lichtquellen nicht nur funktional sein. Sie können ebenso als stylisches Einrichtungsaccessoire genutzt werden. Unser Artikel gibt Tipps zur Beleuchtung verschiedener Räume im eigenen Zuhause.

Beleuchtung im Wohn- und Essbereich

Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem wir den größten Teil unserer Freizeit verbringen und wird daher meistens mit viele Liebe zum Detail und Aufwand eingerichtet. Damit auch hier das Lichtkonzept stimmig und praktisch ist, sollte man im Wohn- und Essbereich auf unterschiedliche Lichtquellen setzen. Der Mittelpunkt des Lichtkonzepts in einem Wohnzimmer ist üblicherweise die Deckenleuchte. Ergänzend dazu kann es sich gerade in großen Wohnräumen anbieten, weitere Lichtquellen in Form von Wandlampen anzubringen. Mit Esstischlampen sorgt man zusätzlich für eine helle Lichtquelle über dem Essbereich. Sie werden klassischerweise an der Decke montiert.

Dimmbares oder nur bei Bedarf einschaltbares Licht erzeugt man durch Stehlampen, welche am Lesesessel, Sofa oder in anderen Bereichen des Wohnzimmers aufgestellt werden. Eine indirekte Beleuchtung lässt sich mit wenig Aufwand beispielsweise in Vitrinen, an Regalen und dem Fernsehschrank installieren. Auch über eine abgehangene Decke lässt sich indirekte Beleuchtung in das Wohnzimmer bringen.

Lichtquellen für die Küche

In der Küche werden Speisen zubereitet und hierzu ist eine ausreichend helle Lichtquelle unverzichtbar. In Form einer Deckenlampe mit mehreren individuell ausrichtbaren Strahlern lassen sich genau jene Bereiche der Küche beleuchten, die wir besonders häufig nutzen. Zusätzlich kann ein integriertes Licht am Dunstabzug oder über dem Kochfeld praktisch sein. Unterbauleuchten unter den Hängeschränken der Küche lassen sich zur Ausleuchtung der Arbeitsflächen nutzen. Ein stimmungsvolles Lichtkonzept in der Küche rundet man dadurch ab, dass man beispielsweise an Regalbrettern eine indirekte Beleuchtung mit LED-Stripes befestigt.

Badezimmerbeleuchtung planen

Im Badezimmer haben wir besondere Ansprüche an die Beleuchtung. Einerseits muss ein ausreichend helles Licht beispielsweise zum Frisieren oder Schminken vorhanden sein. Andererseits wünschen wir uns eine stimmungsvolle Beleuchtung für das gemütliche Bad in der Wanne. Daher sollten auch hier verschiedene Lichtquellen miteinander kombiniert werden. Helles Licht lässt sich beispielsweise über einen Spiegelschrank oder eine Wandlampe über dem Waschbecken einrichten. Mit LED-Stripes oder Stehlampen sind indirekte und dimmbare Beleuchtungsmöglichkeiten im Badezimmer nutzbar.

Lichtkonzept für das Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer ist eine ausreichend helle Lichtquelle in Form einer Deckenlampe praktisch, wenn wir beispielsweise Kleidung aus dem Kleiderschrank entnehmen möchten oder einen Schminktisch im Schlafzimmer nutzen. Wer am Abend im Bett gerne noch ein paar Seiten in einem Buch liest, der kann mit einer Nachttischlampe helles Licht im Bereich des Bettes platzieren und bei Bedarf nutzen. Mit Lichterketten, LED-Kerzen oder echten Kerzen in Laternen schafft man im Schlafzimmer ein romantisches und gemütliches Licht.

Ebenfalls interessant

Wohnungsauflösung: Tipps für weniger Stress bei Haushaltsauflösungen

Wohnungsauflösungen sind mit viel Arbeit, häufig mit Zeitdruck und oft mit einer emotionalen Belastung verbunden. …