Donnerstag , 1 Dezember 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Gartenarbeit: Welche Werkzeuge gehören zur Grundausstattung?
Stock-Asso/shutterstock.com

Gartenarbeit: Welche Werkzeuge gehören zur Grundausstattung?

In einem Garten fallen das ganze Jahr über zahlreiche Arbeiten an. Bäume und Sträucher müssen beschnitten, der Rasen gemäht, Unkraut entfernt und der Gartenschuppen winterfest gemacht werden. Welche Werkzeuge sollten als Basisausstattung bei keinem Hobbygärtner fehlen?

Viel genutzte Werkzeuge für die Gartenarbeit

Mit den richtigen Werkzeugen gehen viele Arbeiten im Garten schneller von der Hand und machen außerdem mehr Spaß. Praktisch ist ein Werkzeugsatz, welcher aus unterschiedlichen Werkzeugen besteht, welche bei der Gartenarbeit häufig eingesetzt werden. Eine Handsäge beispielsweise kann zum Absägen kleinerer Äste an Bäumen genutzt werden und ist auch dann praktisch, wenn man handwerkliche Arbeiten am Gartenhäuschen, Gartenzaun oder in anderen Bereichen durchführen möchte. Für das Fällen alter Bäume hingegen reicht eine einfache Handsäge nicht mehr aus. Hier kommt üblicherweise die Kettensäge zum Einsatz.

Ebenfalls zur Grundausstattung für die Gartenarbeit gehören Schaufel und Spaten. Während mit einer Schaufel das Erdreich umgeschichtet oder Kompost verteilt werden kann, lassen sich mit einem Spaten Löcher zum Pflanzen ausheben oder Pflanzen ausgraben, um sie an einem neuen Standort wieder einzusetzen. Für kleinere Arbeiten ist zudem eine Handschaufel praktisch. Im Herbst ist der Rechen ein viel genutztes Hilfsmittel bei der Gartenarbeit. Mit ihm lässt sich herabgefallenes Laub schnell zusammenkehren.

Gartengeräte gegen Unkraut und Schneidewerkzeuge für die Gartenarbeit

Im Kampf gegen das unliebsame Unkraut im eigenen Garten helfen die Gartenkralle und der Unkrautstecher. Eine Gartenkralle lockert mit ihren drei Zacken das Erdreich auf, so dass Unkraut einfach zu entfernen ist. Für deutlich hartnäckigere Pfahlwurzler empfiehlt sich der Einsatz eines Unkrautstechers. Außerdem sollten Hobbygärtner eine Auswahl geeigneter Schneidwerkzeuge besitzen. Die Gartenschere ist praktisch, wenn man Sträucher in Form bringen oder verblühte Pflanzenteile abschneiden möchte.

Für dickere Äste sollte man hingegen zur robusten Astschere greifen. Mit einem Heckentrimmer wird die Hecke innerhalb kurzer Zeit wieder in Form gebracht. Außerdem muss die Rasenfläche eines Gartens regelmäßig gemäht werden. Das ist mit einer Motorsense, einem Rasenmäher oder Mähroboter möglich.

Schutzausrüstung für Gartenarbeiten

Neben den aufgezählten Werkzeugen und Hilfsmitteln für die Gartenarbeit sollten Gartenbesitzer auch den Eigenschutz nicht vernachlässigen. Gerade wenn mit schweren Geräten wie der Kettensäge gearbeitet wird, ist ein ausreichender Schutz während der Arbeiten unerlässlich für die eigene Sicherheit. Arbeitshandschuhe sollte man daher immer griffbereit haben. Hierbei ist es wichtig, Arbeitshandschuhe in der passenden Größe zu kaufen und auf deren Einsatzbereich zu achten. Während klassische Pflanzhandschuhe kaum Schutz vor Verletzungen, dafür jedoch vor Schmutz bieten, sind andere Modelle mit einem Schnittschutz versehen, schützen vor starker Kälte oder anderen Risiken bei der Gartenarbeit.

Teilweise ist auch das Tragen einer Schutzbrille sinnvoll, damit beispielsweise aufgewirbelte Steinchen bei der Nutzung einer Motorsense nicht zu Verletzungen im Bereich der Augen führen. Um das Gehör vor Lärm zu schützen, kann ein professioneller Gehörschutz helfen. Auch das Tragen von Arbeitsschuhen ist bei Gartenarbeiten sinnvoll.

Ebenfalls interessant

7 ultimative Tipps für Balkon, Terrasse und die Gartengestaltung

Garten und Balkon sind in den vergangenen Jahren zu wohnlichen Außenbereichen geworden. In den kühlen …