Samstag , 18 September 2021
Startseite / Wohnen & Einrichten / Skandinavischer Wohnstil: Tipps für die Einrichtung
Photographee.eu/shutterstock.com

Skandinavischer Wohnstil: Tipps für die Einrichtung

Die Konzentration aus wenige Farben, minimalistische Formen und natürliche Materialien macht den skandinavischen Wohnstil aus. Er ist derzeit so beliebt wie nie zuvor und lässt sich wunderbar in allen Räumen des eigenen Zuhauses umsetzen. Wie das gelingt, das erfährt man anhand unserer praktischen Tipps rund um den skandinavischen Stil.

Skandinavischer Wohnstil: Weniger ist mehr

Ungezwungen, frei und gleichzeitig edel ist eine Wohnungseinrichtung im skandinavischen Stil. Hierbei gilt die Devise: Weniger ist mehr. Accessoires sind selbstverständlich erlaubt, aber nur in kleiner Anzahl und sorgfältig platziert. So werden Vasen, dekorierte Körbe, Laternen und Spiegel zum stilistischen Blickfang eines Raumes. Hierzu eignen sich beispielsweise tolle Accessoires der Marke House Doctor, welche seit dem Jahr 2001 Möbelstücke, Accessoires und Lampen im skandinavischen Stil entwirft, produziert und vertreibt.

Markant für die Artikel ist die Verwendung von natürlichen Materialien wie Holz, Canvas oder Marmor und die Nutzung einer dezenten Farbpalette. Aufgrund der geradlinigen Gestaltung von Räumen und der Beschränkung auf klare Formen, helle Farben und wenige Accessoires entsteht in einem Wohnraum angenehme Ruhe und Gemütlichkeit.

Typische Farben und Materialien für den skandinavischen Stil

Typisch für den skandinavischen Wohnstil ist die Verwendung weniger Farben und die Konzentration auf schlichte Farbtöne wie Grau, Schwarz, Weiß, Sandtöne und Beige. Wiederum andere Materialien wie Holz und Metall werden in ihrer natürlichen Färbung belassen, was dem Raum eine gewisse Gemütlichkeit verleiht und einen Bogen zu den in der Natur vorkommenden Farbtönen schlägt. Perfekt wird der skandinavische Einrichtungsstil, wenn sich das natürliche Element Holz bereits bei der Raumgestaltung wiederfindet.

Das kann in Form von hellen Holzdielen auf dem Boden oder einer halbhohen Holzvertäfelung in strahlendem Weiß an der Wand erfolgen. Auch Glas ist ein wichtiges Material für den skandinavischen Look in den eigenen vier Wänden. Es kommt zum Beispiel bei Vitrinen im Essbereich, Vasen als Dekoration auf Tischen, Kommoden oder Fensterbänken, bei Tischplatten und Lampen zum Einsatz.

Möbel für den skandinavischen Wohnstil

Bei der Auswahl der Möbelstücke für ein Zuhause im skandinavischen Stil sollte man auf eine klare Formsprache und Schlichtheit achten. Funktionalität ist hierbei von großer Bedeutung, Extravaganz hingehen völlig fehl am Platz. Klare Linien und helle Holztöne oder Weiß und Hellgrau als Farben sind typisch für Möbelstücke im skandinavischen Stil. Ebenfalls typisch ist, dass Möbelstücke mittig im Raum platziert werden und dadurch ein luftiges, freies Bild entsteht.

Mehrere Sitzmöbel rund um einen schlichten Tisch werden beispielsweise im Wohnzimmer weit von der Wand abgerückt und mit Accessoires wie einer Stehlampe und einem Fell oder Teppich auf dem Fußboden in Szene gesetzt. Ein Eyecatcher bei einer Sitzgruppe können Zierkissen in einer kräftigen Farbe wie leuchtendem Blau sein. Wer zu gemusterten Kissen greifen möchte, der sollte ein großes und nicht zu verspieltes oder zu buntes Muster für Wohnraumaccessoires nutzen.

Ebenfalls interessant

Naturgefühl in den eigenen Wänden: Fototapeten mit grünen Landschaften & Co.

Fototapeten lassen kleine Räume größer wirken und eröffnen einen Blick in die Welt, der zu …