Donnerstag , 1 Dezember 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Smart-Gardening: Wie das Smartphone bei der Gartenarbeit hilft
Syda Productions/shutterstock.com

Smart-Gardening: Wie das Smartphone bei der Gartenarbeit hilft

Besitzt man einen eigenen Garten, gibt es hier das ganze Jahr über jede Menge zu tun. Manchmal kann ein Smartphone bei der Gartenarbeit praktisch sein. Wobei genau es eine wertvolle Unterstützung ist und was rund um die Gartenarbeit mit Smartphone bedacht werden sollte, dazu findet man nützliche Tipps in unserem Ratgeber.

Wann sind Smartphones bei der Gartenarbeit praktisch?

Wenn im Frühling die ersten Pflanzen zu neuem Leben erwachen, steht so mancher Gartenbesitzer vor der Frage, was hier eigentlich aus dem Boden wächst und ob es sich um Unkraut oder eine Zierpflanze handelt. Genau in solchen Situationen bringt ein Smartphone mit entsprechender App schnell Licht ins Dunkel. Apps zur Pflanzenbestimmung helfen uns dabei, eine Pflanze eindeutig zu bestimmen und dann zu entscheiden, ob wir sie im Beet wachsen lassen oder entfernen wollen. Wichtig bei der Gartenarbeit mit Smartphone ist, dass man das Gerät ausreichend schützt. Schließlich kann es hier schnell zu Stößen kommen oder das Gerät rutscht einem aus der Hand.

Damit solche Pannen nicht zu Schäden am Gerät führen, bietet sich eine Schutzhülle wie zum Beispiel diese Samsung Galaxy S22 Hülle für das aktuelle Smartphone von Samsung an. Neben Apps zum Erkennen von Pflanzen gibt es auch solche, die Schädlinge identifizieren und direkt praktische Tipps zur Schädlingsbekämpfung im Garten liefern.

Gartenplanung mit dem Smartphone

Auch beim Anlegen oder Umgestalten eines Gartens kann ein Smartphone überaus praktisch sein. Mit speziellen Apps lässt sich die Gartenplanung beispielsweise innerhalb kurzer Zeit auf dem Gerät erledigen und man bekommt direkt einen Eindruck davon, wie der neu angelegte Garten nach Abschluss der Arbeiten aussehen kann. Per App ist die Planung deutlich unkomplizierter und schneller möglich, als mit entsprechender Software am PC oder mit Bleistift und Papier in Form einer Skizze.

Steuerung smarter Gartengeräte

Das Mähen der Wiese des Gartens erledigt längst ein praktischer Mähroboter? Dann sind technische Geräte wie ein Smartphone oder Tablet unverzichtbar, denn mit ihnen lässt sich der Mähroboter steuern. Auch hierbei gilt, dass ein Smartphone während der Gartenarbeit besonders gut geschützt sein sollte, damit es nicht zu Schaden kommt. Passende Schutzhüllen für aktuelle Smartphone verschiedener Hersteller findet man beispielsweise bei https://www.handyhuellen.de/. Hier kann man nicht nur passende Hüllen in ansprechenden Designs kaufen, sondern auch eigene Designs gestalten und dazu ein eigenes Foto nutzen. Neben smarten Mährobotern gibt es inzwischen auch Bewässerungssysteme, welche per App gesteuert werden können.

Gartenfreuden über das Smartphone mit anderen teilen

Zu guter Letzt können wir unseren wunderschön angelegten und mit viel Liebe gepflegten Garten über das Smartphone mit Freunden und Verwandten teilen, indem wir sie bei einem Videocall durch den Garten führen oder Fotos von den schönsten Ecken im Garten machen und diese an Freunde verschicken und in sozialen Netzwerken teilen.

Ebenfalls interessant

7 ultimative Tipps für Balkon, Terrasse und die Gartengestaltung

Garten und Balkon sind in den vergangenen Jahren zu wohnlichen Außenbereichen geworden. In den kühlen …