Freitag , 7 Oktober 2022
Startseite / Garten & Außenanlagen / Sonnenschutz für die Terrassenüberdachung: 4 Ideen zusammengefasst
MATHILDE.LR/shutterstock.com

Sonnenschutz für die Terrassenüberdachung: 4 Ideen zusammengefasst

Eine Terrassenüberdachung ist eine feine Sache. Man kann seinen Lieblingsplatz im Freien auch bei Regen nutzen und sitzt geschützt … wenn da nicht die Sonne wäre. Gerade im Hochsommer kann sich unter der Überdachung ganz schön die Hitze stauen. Abhilfe schafft hier ein passender Sonnenschutz.

Gute Gründe für einen Sonnenschutz bei der Terrassenüberdachung

Ein Sonnenschutz ist in jedem Fall sinnvoll, da die Sonne gerade in den Sommermonaten sehr stark ist und den Aufenthalt unter der Terrassenüberdachung schwierig machen kann. Hier sechs Gründe, warum ein Sonnenschutz sehr zu empfehlen ist:

  1. Schutz vor Hitzestau: Unter dem Dach kann sich ein Hitzestau bilden, der einerseits einfach unangenehm ist und andererseits sogar zu einer starken Dehydrierung des Körpers führen kann.
  2. Schutz vor Hyperthermie: Bei einer Hyperthermie steigt die Körpertemperatur rapide auf bedenkliche Werte an. Auslöser sind neben dem heißen Klima auch Alkohol, Drogen oder eine Infektion.
  3. Schutz vor Sonnenbrand: Unter einem Dach fühlt man sich irgendwie sicher und cremt sich unter Umständen nicht gründlich ein. Aber die UV-Strahlen können auch durch Glas auf den Körper treffen.
  4. Schutz vor dem Ausbleichen: Mit einem Sonnenschutz bewahren Sie auch Ihre Terrassenmöbel und Polster vor den Folgen direkter Sonneneinstrahlung.
  5. Schutz vor Blendung: Wenn Sie in Ruhe ein Buch oder die Morgenzeitung lesen wollen, kann die Sonne ganz schön blenden und das Lesen erschweren. Außerdem werden die Augen über die Maßen beansprucht.
  6. Schutz der Pflanzen: Viele Pflanzen mögen keine direkte Sonneneinstrahlung, besonders solche, die in Töpfen gepflanzt sind. Auf der Terrasse können Sie diese beim Vorhandensein eines Sonnenschutzes dennoch problemlos aufstellen.

Sonnenschutz Möglichkeit 1: Segel spannen

Eine einfache Möglichkeit, sich besser vor der Sonne unter einer Terrassenbedachung zu schützen, ist das Anbringen eines Stoffsegels. Je nachdem, welchen Stoff und welches Muster Sie wählen, können Sie so einen Design-Akzent setzen. Diese Variante ist sehr preiswert, aber auch unpraktisch, da man das Segel nicht so einfach flexibel entfernen kann.

Sonnenschutz Möglichkeit 2: Überbau mit Pergola und Pflanzen

Sie können oberhalb der Terrassenüberdachung eine Art Pergola oder Spalier bauen und schnell wachsende Rankpflanzen einsetzten, um Ihnen nach einiger Zeit einen ausreichenden Sonnenschutz zu bieten. Schön ist eine solche Variante, jedoch kann man die Pflanzen oberhalb des Daches schwer pflegen und außerdem ist die Terrasse dann dauerhaft beschattet, auch an einem wolkigen Tag.

Sonnenschutz für die Terrassenüberdachung Möglichkeit 3: Integrierter Sonnenschutz

Wenn Sie sich gleich bei der Wahl der Terrassenüberdachung gleich für ein System entscheiden, welches Sie mit einem integrierten Sonnenschutz nachrüsten können, ist das sicherlich die beste und praktikabelste Variante.  Ein solcher Sonnenschutz kann vollautomatisch funktionieren und bei Sonne ausfahren. So haben Sie stets angenehme Temperaturen auf der Terrasse und bei wolkigem Wetter immer ausreichend Licht, da das System eingefahren ist. Kommt die Sonne raus, während Sie außer Haus sind, schützt das System die Möbel und unterbindet eine Überhitzung des Terrassenbereichs.

Einen solchen integrierten Sonnenschutz können Sie bahnenweise kontrollieren und so selbst bestimmen, wie viel Sonne hereingelassen werden soll. Die Bahnen sind von oben mit einer Hitze reflektierender Schicht ausgestattet, sodass deutlich weniger Wärme unter das Dach gelangt.

Sonnenschutz Möglichkeit 4: Beschattung durch einen Sonnenschirm

Eine eher provisorische Lösung wäre das Aufstellen eines Sonnenschirms unter Ihrer Terrassenüberdachung. Damit halten Sie zwar die Hitze (und die damit verbundenen Gefahren – siehe oben) nicht draußen, aber zumindest ist Ihre Haut und die Möbel geschützt.

Fazit

Es gibt einige Möglichkeiten, um für mehr Schatten und weniger Hitze unter einer Terrassenüberdachung zu sorgen. Es gibt sehr einfache Lösungen, aber auch sehr praktische und schicke, die dennoch Ihren Geldbeutel weniger belasten, als Sie vielleicht annehmen. Die Haltbarkeit und vor allem der Komfort und die Funktionalität integrierter Systeme rechtfertigt in jedem Fall den etwas höheren Preis im Vergleich zu anderen Varianten.

Ebenfalls interessant

Die besten Heilkräuter für den Garten anbauen und ernten

Heilkräuter sind vielseitig und enthalten heilende Wirkstoffe. Sie eignen sich besonders gut für den Eigenanbau …