Sonntag , 5 Februar 2023
Startseite / Pflanzen & Kräuter / Welche Blumen eignen sich zu einem Traueranlass?
kazoka/shutterstock.com

Welche Blumen eignen sich zu einem Traueranlass?

Von einem vertrauten Menschen Abschied zu nehmen ist ein schwerer Schritt. Besonders für nahe Angehörige stehen zwischen dem Ableben und der Beisetzung viele organisatorische Schritte an. So schwierig dies ist, ist es auch gut, eine Aufgabe zu übernehmen. Zu den wichtigen Entscheidungen zählt die Auswahl eines blumigen Trauerarrangements. Die Familie entscheidet über die Blumen, die die Verstorbenen auf dem letzten Weg begleiten. Dazu zählen der Blumenschmuck für den Sarg oder die Urne und der Schmuck für die Kapelle oder die Kirche.

Eine nette Geste sind Blumen für die Trauergemeinde, die zur Beisetzung in das Grab gelegt werden. In der Schweiz können Trauernde auf die Feinfühligkeit des Blumenhauses Frei vertrauen. Unter blumenhaus-frei.ch können sich Angehörige die geschmackvollen Blumenarrangements der Freis angeschaut werden. In Zusammenarbeit mit Bestattern vor Ort werden vom Blumenhaus die organisatorischen Schritte für den Weg des Trauerschmucks übernommen.

Blumen mit symbolischer Bedeutung

Blumen sind ein wichtiger Bestandteil einer Bestattung. Das Schmücken des Sargs hat nicht nur eine optische Bedeutung. Blumen übernehmen die Worte, die Trauerenden zu dem Zeitpunkt fehlen. Die Blüten sprechen aus, was die Hinterbliebenen Fühlen. Familie und Partner wählen daher gern Rosen. Rosen sind ein wichtiges Symbol für die Liebe. Zusätzlich stehen sie für Hoffnung und Reinheit der Verstorbenen. Weiß gilt als traditionelle Farbe, die die Trauer positiv unterstützt.

In einem klassischen Trauergesteck sind daher oft rote und weiße Rosen sowie die Lieblingsblumen der Verstorbenen eingearbeitet. Weiße Lilien sind ein Symbol für das Christentum und stehen für die Unschuld und die Nähe zu Gott. Weiße Calla und Nelken sollen ein Zeichen für die Unsterblichkeit und das Leben nach dem Tod setzen.

Ich werde dich nie vergessen!

Keine Blume kann dies deutlicher Aussagen als Vergiss-mein-nicht. Neben der Rose stehen die kleinen Blüten für die Liebe, die für die Verstorbenen empfunden wurde. Im Garten zeigen Vergiss- mein-nicht, dass nach jedem langen Winter das Leben im Frühjahr von vorn beginnt. Die Blüten sind ein Hoffnungsträger sowie ein Zeichen für den Kreislauf des Lebens und sagen: „Vergiss mein nicht und denk an mich.“

Chrysantheme

Die Blume gilt als das Zeichen für die ewige Treue, die platonische Liebe und der immerwährenden Freundschaft. Sie stehen für ein Leben nach dem Tod und wünschen dem Verstorbenen die Kraft zu genesen und die Leiden zu überstehen. Chrysanthemen werden in vielen Regionen der Erde zu Beerdigungen mitgebracht, da sie darüber hinaus noch für weitere Symbole stehen. Die stillen Worte richten sich an die trauernden Angehörigen. Sie versichern die Unterstützung für die Familie und die geliebten Menschen, die sich in ihre Trauer zurückziehen. Chrysanthemen sollen Kraft schenken, die Phase der Trauer durchzustehen und ein Zeichen der Loyalität setzen. Sie zeigen Zuneigung und dass die Gäste immer für die Angehörigen da sind.

Ebenfalls interessant

Ach, als ich noch jung war: Erinnerungen an saftiges Spalierobst

In meiner Jugend konnte man an vielen Häusern Spalierbäume sehen. Insbesondere solche, die obsttragend waren. …