Donnerstag , 19 Mai 2022
Startseite / Pflanzen & Kräuter / Zimmerpflanzen als Deko-Element: Welche eignen sich besonders?
Followtheflow/shutterstock.com

Zimmerpflanzen als Deko-Element: Welche eignen sich besonders?

Pflanzen verleihen einem Raum Lebendigkeit, ein kleines Stück Natur in den eigenen vier Wänden und können noch dazu zur Verbesserung der Luftqualität beitragen. Richtig in Szene gesetzt werden Zimmerpflanzen zum Hingucker der Dekoration im Wohnzimmer, Schlafzimmer, der Küche und anderen Räumen.

Das sind die dekorativsten Zimmerpflanzen

Möchte man Pflanzen zur Dekoration von Räumen nutzen, sollte man zu Sorten mit auffälliger und dekorativer Optik greifen. Allerdings muss beim Pflanzenkauf auch beachtet werden, ob die ausgesuchte Gattung zum vorgesehenen Standort passt, denn nicht alle Zimmerpflanzen mögen Sonnenlicht oder dunkle Räume.

Auffällige Aderpflanze

Die auch als Aderpflanze bekannte Gattung Anthurium Clarinervium eignet sich hervorragend als dekorative Zimmerpflanze. Sie lässt sich leicht an ihren herzförmigen, großen Blättern erkennen. Diese weisen eine samtweiche Oberfläche auf und haben besonders auffällige Blattadern.

Trendpflanze Monstera

In den 50er Jahren war sie in jedem Wohnzimmer zu finden und gehört seit einiger Zeit wieder zu den Trends bei Zimmerpflanzen: Deliciosa Monstera, auch Fensterblatt genannt. Ihre üppigen Blätter in sattem Grün und die enorme Größe machen dieses Gewächs zum Hingucker in jedem Raum. Der perfekte Standort ist hell, jedoch vor direktem Sonnenlicht geschützt. Deliciosa Monstera ist übrigens sehr pflegeleicht und daher auch für Anfänger geeignet.

Blühende Friedenslilie

Auch die Friedenslilie ist eine Zimmerpflanze mit dekorativem Aussehen und gleich mehreren Vorteilen. Ihre elegant weißen Blüten heben sich wunderschön vom dunklen Grün der Blätter ab. Außerdem gehört die Friedenslilie zu den luftreinigenden Pflanzenarten. Sie mag keine Zugluft, ist sonst jedoch sehr leicht zu pflegen und die perfekte Dekoration für Wohnräume.

Die Glücksfeder

In lichtarmen Räumen wachsen die meisten Zimmerpflanzen nur schlecht oder gehen sogar ein. Das trifft jedoch nicht auf die dekorative Glücksfeder mit ihrer Wuchshöhe von bis zu einem Meter zu. Sie mag auch Standorte mit wenig Tageslicht und benötigt beinahe keine Pflege. Lediglich das wöchentliche Gießen sollte man bei der Glücksfeder nicht vergessen.

Zimmerpflanzen gekonnt in Szene setzen: unsere Dekotipps

Nicht nur die Pflanze selbst ist ein dekoratives Element im Raum. Mit farbenfrohen Blumentöpfen, von der Decke herabhängenden Blumenampeln, mehrstufigen Blumensäulen und anderen kreativen Ideen wird die neue Pflanzendeko noch schöner. Kauft man statt einer bereits üppig gewachsenen Zimmerpflanze eher junge und kleine Pflänzchen, lassen sich diese in niedliche Töpfe setzen und an einem Ast aufhängen. Der Ast kann beispielsweise über dem Esstisch oder am Fenster platziert werden.

Zimmerpflanzen ganz am Anfang ihres Wachstums gehören zu den aktuell stark nachgefragten Einrichtungstrends und werden beispielsweise von BabyPLNTS angeboten. Die niedlichen Zimmerpflänzchen aus dem Sortiment der Baumschule sind meistens nur rund fünf Zentimeter groß. Doch das wird nicht so bleiben, denn mit der richtigen Pflege wachsen sie im Laufe der Zeit zu stattlichen Zimmerpflanzen heran.

Ebenfalls interessant

Ginseng anbauen: So gelingt der Anbau in Eigenregie

Ginseng wurde vor über 5.000 Jahren in den Bergen der Mandschurei in Nordchina entdeckt. Vermutlich …